Mein kleiner Mann

Mein Kind wird groß – Bald ein Kindergartenkind

Hallo ihr Lieben,

es ist etwas länger her, dass ein Beitrag erschienen ist, aber bei uns war wahnsinnig viel los. Neuer Arbeitsplatz, Veränderungen im Haus und zwischenzeitlich waren wir alle gesundheitlich angeschlagen. Aber jetzt hat alles wieder seinen gewohnten Alltag und es geht uns allen gut. Achja, Thema „Alltag“! Der verändert sich bald, denn mein Bub ist ab nächste Woche ein Kindergartenkind!

Wie lief die Anmeldung?

In unserer Stadt hat man im Monat März die Möglichkeit, sich online um einen Kindergartenplatz zu bewerben. Man kann sich bis zu drei Kindergärten aussuchen, gibt diese ein und die Zeit, die das Kind dort verbringen soll und dann wartet man erstmal ab. Da das Online-Verfahren letztes Jahr zum ersten Mal lief, wusste eigentlich keiner so genau, was man tun muss und wie es abläuft. Als der März vorbei war, gingen bei befreundeten Mamas Anrufe ein und der Kindergartenplatz wurde bestätigt. Ich dachte mir nichts dabei und war mir sicher, man würde sich bei mir melden, egal ob Zu- oder Absage. Da aber in der dritten Aprilwoche auch noch keine Rückmeldung kam, habe ich im ersten von den drei angegebenen Wunschkindergarten angerufen. Da wurde mir mitgeteilt, dass mein Sohn auf der Warteliste sei und wir mit Glück noch nachrücken würden. Im zweiten Kindergarten wurde mir gesagt, dass für September (das war der Monat, in dem wir eigentlich anfangen wollten) kein Platz mehr da sei. Mir wurde dann ein Platz ab März 2017 angeboten und diesen habe ich dann angenommen. Die Kinder werden nach einem Punktesystem ausgesucht. Kriterien sind z. B., ob man in der Nähe wohnt, ein Geschwisterkind schon in der Einrichtung ist, die Eltern arbeiten gehen… Höchstpunktzahl ist 23. Wir hatten nun also einen Platz ab März 2017. Check!

Warum dieser Kindergarten?

Für uns war das Thema Kindergarten natürlich absolutes Neuland. Wir haben uns zwar mit befreundeten Eltern unterhalten und wollten wissen, worauf wir achten sollten, aber wir wollten dann nach Gefühl entscheiden. Nachdem also die Zusage kam, hatten wir 14 Tage Zeit, uns die Einrichtung anzuschauen und bei Nichtgefallen wieder abzusagen, damit der Platz anderweitig vergeben werden kann. Der Kindergarten war deshalb in der engeren Auswahl, weil er von unserem Zuhause in nur fünf Minuten zu Fuß erreichbar ist. Wir haben dann einen Termin ausgemacht und sind mit unserem kleinen Mann hingegangen. Wir haben uns sofort wohlgefühlt. Der kleine Mann steuerte direkt auf die Spielsachen zu, wir hatten ein super Gespräch mit der Leiterin und es stand schnell fest, dass wir den Platz dann definitiv nehmen. Die Gruppe, in der unser kleiner Mann sein wird, besteht aus ca. zwölf Kindern und drei Erzieherinnen. Der Raum ist gar nicht so groß, hat aber so ziemlich alles, was ein Kinderherz begehrt. Er hat einen direkten Zugang zum Garten und einen separaten Schlafraum. Wir waren begeistert und haben uns gefreut, dass das so schnell geklappt hat. Wir wurden darauf hingewiesen, dass die Einrichtung sich für ein Vorgespräch zum Jahresbeginn wieder melden wird.

Jetzt wird’s ernst – unser Vorgespräch

Vier Wochen vor dem Start hatten wir unser Vorgespräch. Der kleine Mann und ich haben den Kindergarten nochmal besucht und während er sich auf die Spielsachen stürzte, konnte ich seine Betreuerin kennenlernen. Eine wahnsinnig liebe Erzieherin in meinem Alter (schätze ich jetzt mal), mit der ich mich sofort gut verstanden habe. Das macht das Ganze noch leichter, denn schließlich gebe ich mein Kind bald in ihre Hände! Auch der kleine Mann wollte während unseres Gesprächs ständig mit ihr spielen und das zeigte mir nochmal, dass wir eine gute Wahl getroffen haben. Sie ging mit mir den Tagesablauf der Kinder durch, zeigte mir ein Buch, das ich bis zum Start noch ausfüllen muss (unsere Erreichbarkeit, Abholberechtigte, Einverständniserklärungen etc.) und informierte mich darüber, was ich an Kleidung und anderen wichtigen Dingen mitbringen musste. Und natürlich machten wir unseren ersten großen Tag aus:13. März um 8 Uhr! Als wir gehen wollten, war der kleine Mann gar nicht aus dem Kindergarten rauszubringen. So wie es aussieht, werden wir es wohl leicht haben 😉

Die Eingewöhnung

Die Erzieherin hat mir gesagt, dass die Eingewöhnung auf vier Tage geplant ist. Läuft es gut, kann es schneller gehen. Läuft es nicht so gut, wird die Eingewöhnung verlängert. Am ersten Tag werden der kleine Mann und ich zwei Stunden dort verbringen. Ich soll mich einfach nur mit in den Raum setzen und für ihn da sein, wenn er mich braucht. Ich soll ihn nicht zwingen, von mir wegzugehen und ich sollte natürlich nicht mit anderen Kindern spielen. Wenn es gut läuft, werde ich für 30 Minuten in einen anderen Raum geschickt und der kleine Mann wird beobachtet. Die beste Variante wäre, es macht ihm gar nichts aus. Die etwas schlechtere wäre die, dass er weint, sich aber von der Erzieherin beruhigen lässt. Die ganz schlechte Variante wäre die, dass er so sehr weint und sich nicht beruhigen lässt, dass ich geholt werde. So wie ich ihn kenne, schätze ich, dass Variante eins eintreten wird. Natürlich kann das auch voll nach hinten losgehen – aber dann ist es eben so! Ich bin auf jeden Fall waaaaaahnsinnig gespannt und kann es kaum noch erwarten. Der kleine Mann redet auch oft vom Kindergarten und davon, dass er dort rutschen, spielen und singen wird. Sieht also gut aus! Ich werde auf jeden Fall berichten!

Ein weiteres Abenteuer für den kleinen Mann

Der kleine Mann wird nicht nur groß, weil er ein Kindergartenkind wird. Er wird nämlich auch bald ein großer Bruder sein! Wir erwarten im Sommer ein weiteres Familienmitglied 🙂 Mehr dazu gibt es in den nächsten Tagen!

 

Ich weiß, dass es Unterschiede zwischen Krippe, Kindergarten, KiTa’s gibt aber ich habe beschlossen, einfach das Wort „Kindergarten“ zu verwenden. Nur als kleine Anmerkung!

Wie habt ihr denn die Eingewöhnung erlebt? Habt ihr Fragen? Gerne dürft ihr auch etwas von euerer Anmeldung bzw. Auswahl erzählen. Ich freue mich über jeden Kommentar!

Bis bald,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »