Sonstiges

Die Eule mit der Beule – Buchvorstellung

Die Eule mit der Beule – Buchvorstellung

Ich freue mich, dass sich Janine bei mir gemeldet hat und heute eine Buchvorstellung macht. Ich finde es immer wieder toll, wenn andere von Büchern berichten, die ihre Kinder toll finden. Mein kleiner Mann guckt sich momentan fast nur so richtige „Jungsbücher“ an. Also alles, was mit Autos, Baggern, Traktoren, LKW’s, Polizei, Feuerwehr etc. zu tun hat. Deshalb ist es auch mal schön zu sehen, was es sonst noch so gibt und vielleicht entdecke ich ja somit auch Bücher, bei denen ich denke, sie könnten ihm auch gefallen. Also ohne so „Jungssachen“.  Ich persönlich finde die Geschichte echt goldig, aber lest selbst.

Die Eule mit der Beule

Das erste Mal hatten meine Tochter und ich dieses Buch kurz vor ihrem ersten Geburtstag in der Hand, denn sie hat es von ihrem Kinderarzt und der Stadt Hamburg zum Geburtstag bekommen, so wie alle anderen Kinder, um das Lesen zu fördern.
Gemeinsam haben wir uns die Geschichte der Eule mit der Beule schon oft angesehen und deshalb wollen wir es heute vorstellen.

Der Klappentext

Arme kleine Eule! Ein wunderbares Trostbuch. Die kleine Eule hat eine Beule. Der Fuchs pustet, die Maus bringt ein Pflaster und die Schlange streichelt ihr die Wange. Doch was hilft am besten? Natürlich ein Kuss von der Mama! Ein absolutes Lieblingsbuch für kleine Kinder mit der süßesten Eule der Welt. Einfach zum Liebhaben und Mitfühlen! Klare Bilder und einfache Reime zum Mitsprechen sorgen für viel Spaß beim Lesen.

eulebeule

Janine’s Fazit

Der Klappentext sagt eigentlich schon alles, was gesagt werden muss. Die Reime sind wirklich schön und die Gestaltung schön bunt und ansprechend. Meine Tochter liebt die Bilder. Fotos aus dem Buch binde ich an dieser Stelle nicht ein, denn die Freude ist größer, wenn man nicht weiß was einen erwartet.
Das Fazit dieses Buches ist: Toll! Toll! Toll! Muss man seinem Kind einfach schenken.

Wer ist eigentlich Janine?

Janine kommt aus Hamburg, ist Mutter einer Tochter und betreibt unter dem Pseudonym „Jean Parker“ einen Blog, auf dem sie ihre Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht. Sie gibt in ihrem Blog „ihren Büchern ein Zuhause“, rezensiert diese und ganz nebenbei stellt sie auch ihr eigenes Zuhause vor, was ich ziemlich cool finde. Als echte Hamburger Deern möchte sie auch über ihre Stadt schreiben und zudem noch über den Weg aus der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit. Sie hat also Einiges vor und würde sich bestimmt freuen, wenn ihr mal vorbeischaut, vielleicht entdeckt ihr ja ein Buch für euch. Hier kommt ihr auf ihre Seite. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Die Zeit rennt, in zwei Tagen ist Weihnachten und ich hoffe, ihr lasst euch nicht stressen. Ich war heute kurz in der Stadt und habe festgestellt, dass die Menschen wahnsinnig gestresst und in Hektik sind. Als wüssten sie erst seit gestern, dass am Samstag Weihnachten ist. Lasst es ruhig angehen, euch läuft nichts weg, die Geschäfte haben auch morgen noch offen und Amazon liefert auch noch 😉

Bis morgen,

Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »