Sonstiges

Du bist ja dauernd unterwegs – wenn Mama öfter ausgeht

Hat die Gesellschaft ein Problem damit, wenn Mama ausgeht?

drink-1827921_1280

Vor Kurzem habe ich einer Kollegin erzählt, dass ich Konzertkarten gekauft habe für September. Ihr Kommentar dazu: „Mensch, du bist ja dauernd unterwegs!“ Sie ist eine liebe Kollegin und hat es auch sehr freundlich gesagt. Also ich hatte nicht das Gefühl, sie würde jetzt schlecht von mir denken, aber das hat mich doch schon auch zum Nachdenken gebracht.

Ich muss dazu erzählen, dass ich wahnsinnig gerne auf Veranstaltungen gehe. Egal ob Konzerte, Comedians oder sonstige Aufführungen. Erstens mache ich das, weil ich dabei immer viel Spaß habe und die „Stars“ gerne live sehe und höre. Und zweitens hat das auch mit meinem Job zu tun, dann ich arbeite bei einer Zeitung und ab und an mache ich Fotos auf Veranstaltungen. Ich kann also das Wesentliche mit dem Nützlichen verbinden und ich finde das total super.

Muss eine Mama sich für „Alleingänge“ rechtfertigen?

Bevor ich Mama wurde, war das eigentlich kein großes Thema. Seit ich aber Mama bin, habe ich immer irgendwie ein schlechtes Gewissen. Eigentlich totaler Quatsch, denn auch als Mama kann ich ausgehen, wenn mir danach ist. Ich gehe nur dann aus, wenn ich mein Kind in guten Händen weiß. Entweder ist mein kleiner Mann mit Papa zu Hause oder bei Oma und Opa, wenn Papa mit mir mitgeht.

Wenn ich erzähle, was ich demnächst so vorhabe, fühle ich mich manchmal schlecht. Mir hat das zwar noch niemand ins Gesicht gesagt, aber ich glaube, ein Großteil unserer Gesellschaft ist immer noch der Meinung, dass eine Mama bei ihrem Kind zu bleiben hat. Wieso eigentlich? Ein Kind hat (in den meisten Fällen) auch noch einen Papa zu Hause. Oder eben Oma und Opa. Oder halt noch weitere Verwandte und Freunde, die auch gerne aufpassen. Eine Mama ist nicht nur dazu da, um zu Hause zu bleiben und den Haushalt zu schmeißen. Bei uns ist nicht erst Feierabend, wenn das Kind im Bett und das Haus sauber ist. Da ist der Tag dann auch schon rum.

Darf eine Mama eigentlich noch in die Disco?

Auch Mütter haben Bedürfnisse und vor allem – Freundinnen und Freunde! Und die sind dazu da, um sich auch mal mit ihnen bei einem Gläsle Sekt *räusper* „auszukotzen“. Und ja, um auch mal in Clubs zu gehen und die Nacht durchzutanzen. Ich habe letztens irgendwo einen Kommentar gelesen, in dem hat ein junges Mädchen eine andere Frau gefragt, was sie denn „als Mutter in einem Club suche“. Äääääääh…. ich glaube, wir Endzwanziger (und alles drüber) haben wesentlich mehr in Clubs zu suchen als … naja… Jüngere halt. Wenn ich Bock auf einen Club habe, dann gehe ich hin. Dann trinke ich auch das ein oder andere Gläschen und ja, das darf ich auch als Mama. Ich gehe anschließend ins Bett und bin am nächsten Morgen wieder voll für mein Kind da.

Damit hier nicht der falsche Eindruck entsteht: Ich gehe, wenns hochkommt, einmal im Monat in einen Club. Unter der Woche gehe ich öfter auf Veranstaltungen, je nachdem, was eben los ist. Also, alles gut.

Mama zufrieden – Kind auch

Ich glaube, ich habe das schon in mehreren Beiträgen erwähnt, aber ich tue es gerne immer wieder: Wenn ich als Mama zufrieden und ausgelastet bin und auch ein bisschen Zeit für mich habe, dann überträgt sich das auf mein Kind. Wenn Papa und ich unterwegs sind, dann tut es auch uns als Paar gut, denn wir sind schließlich nicht nur Eltern. Der kleine Mann ist sicher auch mal ganz froh darüber, wenn er uns mal nicht sehen muss und freut sich umso mehr, wenn wir wieder da sind.

Wenn alle in der Familie ausgeglichen sind, dann funktioniert diese Beziehung auch. Nur weil man ein Kind bekommt, heißt es nicht, man verzichtet auf alles, was vorher war. Das Leben sollte auch mit Kind weitergehen, nur eben zwischendurch auch mal ohne Kind. Und jetzt planen wir unseren nächsten Ausgeh-Abend als Paar – mit Freunden, die ihr Kind auch bei Oma lassen. Und danach steht unser Kurzurlaub zu zweit an. Ich freue mich 🙂

Wie seht ihr das so? Geht ihr auch öfters weg und habt dabei doch irgendwo ganz weit hinten ein schlechtes Gewissen? Denkt ihr darüber nach, was andere davon halten oder ist euch das egal? Gibt es hier vielleicht Nicht-Mamas, die eine Meinung dazu haben? Ich würde mich sehr über Kommentare freuen!

Habt noch einen schönen Tag, bis bald

Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »